Geführte Meditation: Für sich selbst einstehen

Für sich selbst einstehen – ist nicht immer eine leichte Sache, vor allem in Zeiten einer Krise kann es zu einer großen Herausforderung werden. Aber genau dann ist es wichtig, um sich nicht selbst zu verlieren.

Was für eine Zeit, oder? Sie verlangt uns einiges ab. Nicht nur die Isolation macht uns zu schaffen, sondern auch die kollektive Unsicherheit. Wir sind ALLE in einem Ausnahmezustand, niemand hat seine Routine und keiner kann sagen, wann es anders wird und wie das „Anders“ aussehen wird. Das ist hart. Richtig hart. Aber mit all dem, was gerade los ist, gibt es trotzdem die Möglichkeit, diese Zeit für UNS zu nutzen.


Da so viel im Außen wegfällt, fühlt sich die eine oder andere auf sich selbst zurückgeworfen. Und das ist – wenn man es genau betrachtet – ganz wunderbar. (Ich finde es selbst nicht immer wunderbar, aber ich versuche mich täglich daran zu erinnern.)

Ich möchte Dich in dieser Zeit darin bestärken, wieder ganz Du selbst zu werden. Lass wegfallen, was Dir nicht mehr dienlich ist oder was Dir durch diese besonderen Umstände sowieso genommen wurde und entdecke, was Dir wirklich wichtig ist und steh’ auch dafür ein.

Diese Meditation führt Dich zu deiner angeborenen, inneren Kraft Deines natürlichen Wesens. In der Verbindung zu Deiner Kraft und Dir selbst fühlst du dich sicher, gehalten und mit dem verbunden, was wahr ist. Du wirst eine natürliche Stärke fühlen, die Dir hilft, für Dich, Deine Ideen, Deine Werte und für alles, was Dich ausmacht, einzustehen. Die Zeit ist reif, um ganz Du selbst zu sein! 

Viel Freude mit dieser geführten Meditation und was auch immer Du tust: Sei gut zu Dir!

Alles Liebe,

Deine Christine



Was meinst Du?